Anpassungsstörungen

Die Anpassungsstörung ist eine Belastung, die sich durch emotionale Beeinträchtigungen zeigt. Sie entsteht durch Situationen oder Ereignisse, an die sich der Betroffene nicht anpassen kann. Etwa den Tod eines Angehörigen oder Mobbing durch einen Arbeitskollegen. Unbehandelt können weitere Krankheitsbilder entstehen, wie zum Beispiel Angststörungen, Depressionen, Zwangsstörungen, Essstörungen und psychosomatische Erkrankungen. EioS ist nach unseren Beobachtungen eine oftmals erfolgreiche Therapie bei Anpassungsstörungen.

Die Symptome einer Anpassungsstörung sind:

  • Trauer
  • Angst
  • Zweifel
  • Gefühl der Leere
  • Freudlosigkeit
  • Gefühl von Bedrängnis
  • Erhöhte Sorge
  • Depressive Verstimmung
  • Verändertes Sozialverhalten

Entsprechend der ICD 10 liegt das Zeitkriterium der Anpassungsstörung bei maximal 2 Jahren. Danach wird die Diagnose neu erstellt.

Anpassungsstörung infolge von

  • Trauer
  • Trennung
  • Verlust der Heimat
  • Schwerer Diagnose
  • Mobbing
  • Operation
  • Organverlust
  • Probleme am - oder Verlust des Arbeitsplatzes

Kontaktieren Sie uns

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück